„So ist das eben im Leben: Manchmal muss einem Jemand auf die Beine helfen.“

 

 

 

Als mein Patenkind 3 1/2 Jahre alt war, machten wir einen Waldspaziergang. Es war Frühling und alles war von frischem hellgrün erfüllt. Überall auf dem Waldweg waren Mistkäfer unterwegs und nicht wenige davon lagen auf dem Rücken und zappelten mit den kleinen Beinchen. Offensichtlich setzten sie all ihre Kraft ein, um wieder auf ihre Beine zu gelangen und ihren Weg fortzusetzten. Doch es gelang ihnen einfach nicht. Als mein Patenkind nun die Käfer entdeckte, lief sie wie selbstverständlich umher und drehte jeden Käfer, den sie finden konnte, wieder um, so dass diese sich wieder auf ihren Weg machen konnten. Es freute mich natürlich zu sehen, wie hilfsbereit und aufmerksam dieser junge Mensch war und ich sagte zu ihr: Das ist aber sehr lieb von dir, dass du den Käfern hilfst. Da sah sie mich nur ganz beiläufig an und sagte: Tja Lisa, so ist das eben im Leben: Manchmal muss einem Jemand auf die Beine helfen! Und damit hatte sich das Thema für sie erledigt….

 

 

 

 

 

Die Geschichte ist nun über 15 Jahre her und ich muss immer wieder daran denken. So oft begegne ich dem Glaubenssatz, es wäre eine Schwäche sich Hilfe zu holen. Aber ich sehe das ganz simpel: Wenn ich lernen möchte, wie ich beispielsweise ein Auto repariere, dann hole ich mir Hilfe bei einem Mechaniker. Wenn ich also lernen möchte, wie ich meine Psyche heile und verstehe, dann hole ich mir Hilfe bei einem Psychologen. Wenn ich lernen möchte, wie mein Energiesystem funktioniert, dann hole ich mir Hilfe bei einem Energiearbeiter.

 

Wenn wir zusammenarbeiten, um dein Leben leichter, liebevoller und vor allem fröhlicher zu machen, dann versuche ich dir all mein Wissen, meine Erfahrungen und vor allem Instrumente mitzugeben, so dass du vertrauensvoll auf deinem eigenen Lebensweg weitergehen kannst. Denn auch dieser Teil des Weges gehört zu Deinem Lebensweg!

 

 

Und übrigens:

Der Mistkäfer heisst `Mistkäfer`, da sein lateinischer Name ` Geotrupes stercorarius` lautet, was übersetzt

„Erdbohrer, der ausmistet“ bedeutet.

 

 

Und wer es ganz genau wissen möchte:

Der Mistkäfer frisst im Wald den Kot von anderen Tieren und dabei vernichtet er Parasiten und Krankheitserreger!

Aber vielleicht geht dieser Vergleich ein bisschen zu weit....... ;)